875 versprochen, 900 erreicht: DB erhöht Tempo bei Erneuerung ihrer Eisenbahnbrücken

Letzte modernisierte Brücke für 2019 steht in Zepernick bei Berlin • Seit 2015 drei Milliarden Euro aus Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV II) in DB-Brücken investiert • Ab 2020 folgen 2.000 weitere Brücken

Pünktlich zum Jahresende ist die 900. Eisenbahnbrücke seit 2015 im Netz der Deutschen Bahn (DB) erneuert worden. In Zepernick am nordöstlichen Stadtrand Berlins überspannt sie die Schönower Straße. Mit ihrer Fertigstellung hat die DB ihr Ziel, innerhalb von fünf Jahren 875 Eisenbahnbrücken umfassend zu modernisieren, deutlich übertroffen. Mehr als 900 Brücken wurden im Rahmen der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV II) zwischen 2015 und Ende 2019 für drei Milliarden Euro erneuert.

Die DB erhöht das Modernisierungstempo in den kommenden Jahren noch einmal: In den 2020er Jahren packt die Bahn weitere 2.000 Eisenbahnbrücken an und treibt so die Modernisierung der gesamten Infrastruktur voran. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla: „Für die kommenden zehn Jahre stehen mit der Folgevereinbarung der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung rund 86 Milliarden zur Verfügung – eine Rekordsumme und das richtige Signal für die dringend benötigte Verkehrswende in Deutschland. Die starke Schiene ist hierfür die Lösung.“

Fachleute der DB inspizieren die über 25.000 Brücken im Netz der Deutschen Bahn nach vorgeschriebenen Fristen und setzen sie gegebenenfalls instand. Die Gutachter und Sachverständige müssen eine geeignete Ausbildung sowie weitere Qualifikationen und Berufserfahrung haben, um auch vom Eisenbahn-Bundesamt – der Aufsichtsbehörde – anerkannt zu werden. Als Ergebnis der Prüfungen vergeben die Fachleute Schulnoten für die Eisenbahnbrücken. Der Gesamtzustand der deutschen Eisenbahnbrücken wird regelmäßig mit „gut“ bewertet.

Weitere Infos: www.deutschebahn.com/bruecken.

schließen

News

04.08.2022

Bauen im Bestand in Dortmund und Köln

Millioneninvestitionen in robuste Infrastruktur
Die Hohenzollernbrücke über den Rhein

Nicht nur die „großen“ Projekte sichern die starke Schiene: Auch das Bauen im Bestand, sei es zum bloßen Unterhalt oder zur Kapazitätserweiterung, beschäftigt die Teams der Bahn in der Region West. In Dortmund und Köln werden in den nächsten Wochen zahlreiche Gleise erneuert und eine neue Brücke eingehoben.mehr

26.07.2022

Endspurt für die Filstalbrücke

Aus der Rubrik: Erwähnenswerte Brückenprojekte der DB Netz AG - heute am Beispiel der Filstalbrücke

Es ist ein ingenieurtechnisches und gleichsam visuelles Prachtstück der DB Netz AG. Im Filstal entsteht in 85 Meter Höhe eine zweiteilige Betonbrücke für die Neubaustrecke (NBS) Wendlingen–Ulm. Die beiden Tragwerke überspannen das Tal auf knapp 500 Meter Länge. Die ersten Testzüge haben die Brücke bereits passiert, im Dezember dieses Jahres ist die Inbetriebnahme geplant. In den vergangenen … mehr

18.01.2022

Verstetigung Brückenprogramm im zweiten Jahr LuFV III

Im zweiten Jahr der LuFV III wurden 121 Eisenbahnbrücken modernisiert

Trotz einer zu beobachtenden Marktverknappung im Bereich Brückenbau sowie daraus resultierender deutlich steigender Marktpreise hat die DB Netz AG im zweiten Jahr der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung III - vorbehaltlich des finalen Prüfergebnisses des Eisenbahn-Bundesamtes - 121 Eisenbahnbrücken modernisiert. So hat die DB Netz AG 97 Eisenbahnbrücken investiv erneuert. Zusätzlich … mehr

03.05.2021

Erfolgreicher Start in die LuFV III

Im ersten Jahr der LuFV III wurden 115 Eisenbahnbrücken modernisiert

Auch mit dem erfolgreichen Abschluss der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung II sowie der damit einhergehenden Erneuerung von 902 Eisenbahnbrücken besteht weiterhin ein durchgängig hoher Erneuerungsbedarf bei Eisenbahnbrücken. Vor diesem Hintergrund haben sich DB Netz AG und Bund gemeinsam auf eine Fortsetzung im Rahmen der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung III verständigt. Konkret … mehr

Aktualisierung jeweils im April